Gedichte Poesie Träume Warum A.B.C Liebe


P O E S I E

Kann nicht

Kann nicht schlafen,
dann Träume ich von dir,
kann nicht wach bleiben,
dann denke ich an dich.

Kann nicht´s machen,
ohne an dich erinnert zu werde,
kann nicht lachen ohne dich,
kann nur weinen wegen dir.

Ich werde in Gedanken ertrinken,
in meinen Tränen versinken,
auf Bilder von dir starren,
unsre Lieder hören.

Was mir jetzt durch den Kopf schiesst
ist ein Moment in dem Ich 2 Stundenlang telefonierte,
mein Fernseher lief,
und ich deine süsse Stimme
am Telefon hörte.

Es war an einem Sonntag.

Du sollst wissen ich sitze hier,
denk an dich vermisse dich,
nie hab ich eine andere kennen gelernt wie dich.




Erinnerungen

Ich stehe hier und schaue mich um,
Dunkelheit umhüllt mich
und ich sehe nicht einmal mehr die Hand vor Augen.

Eben warst du noch da,
doch als du gingst,
ging das Licht mit dir.

Ich zünde eine Kerze an,
um wieder sehen zu können.

Die Flamme der Kerze erhellt den Raum ein wenig,
nicht jedoch mein Herz.

Es ist in schwarz gehüllt und trägt Trauer,
denn ich weiß nicht,
ob du wieder kommst.

Als ich dich kennen lernte war es ein Neubeginn meines Lebens,
doch auch dieser Lebensabschnitt
muss irgendwann zu Ende gehen.

In meiner Erinnerung wirst du immer leben,
auch wenn du mir nie vergeben hast.

Ich wünschte wir könnten miteinander reden,
doch dein Mund wurde dir für immer verschlossen.

Deine Haut ist bleich und dein Atem ist verstummt.

Nie wieder wirst du vor mir stehen,
doch leben wirst du für immer in meinem Herzen
und in meinen Erinnerungen.

Manchmal denke ich,
Erinnerungen sind das wahre Leben,
doch gerade dann,
wenn ich mich an den Gedanken gewöhnt habe,
holt die Realität mich wieder zurück
und mir bleibt die Freude auf die kommende Nacht,
in der du mir in meinem Träumen begegnest!




Bitte verzeih mir!

Ich sitze hier,
ganz nah bei dir
und doch bist du nicht da.

Ich sehe dich an
und träume von dir,
doch du erwiderst meinen Blick nicht.

Ich nehme deine Hand,
doch sie ist kalt
und du entziehst sie mir.

Ich stehe auf und sage dir,
dass ich gehe,
aber du hinderst mich nicht daran,
du scheinst fast froh darüber zu sein!

Ich weiß,
dass ich nicht immer nett zu dir war,
doch ich habe dich nie absichtlich verletzt
und du tust es jetzt.

Habe ich es wirklich verdient,
dass du mich so behandelst?

Es tut mir leid,
aber ich kann es nicht ungeschehen machen,
ich möchte nur,
dass du mir verzeihst
und mich irgendwann wieder "normal" behandelst.

Denn du bedeutest mir so viel,
dass es für dich eine Leichtigkeit ist,
mich durch dein Verhalten zu verletzten
und das weißt du!




Wie im Himmel!

Es war wie im Himmel,
meine Gefühle
hatten Mühe auf dem Boden zu bleiben.

Wenn du wolltest,
machtest du mich verrückt
und zugleich wusstest du,
wenn war ich gedrückt.

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich
wir wären eins,
doch Du zeigtest mir nicht sehr sachte,
dass die Sonne nicht ewig für uns lache.

Als ich es sah,
war es für alle anderen schon sonnenklar,
dass unsere Beziehung am Ende war.

Danach kam die Trennung, es viel schwer,
doch es ging einfach nicht mehr.

Nach diesem schrecklichen erwachen,
konnte ich es kaum fassen,
denn ich wusste nicht
ob ich Dich hasse,
oder einfach nur nicht los lasse.

Kurz darauf fand ich die Antwort,
sie war nah und doch so fern,
doch ich kann es mir
bis heute nicht erklären!!!




Nach oben